Draytek Vigor 130 als VDSL Modem

Aus Port23Wiki
Version vom 20. Dezember 2015, 15:47 Uhr von Robin (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Draytek Vigor 130 als VDSL Vectoring Modem

Hier läuft seit Januar 2015 ein Draytek Vigor 130 stabil als VDSL2 Vectoring Modem an einem VDSL100 Anschluß der Telekom.

Hinter dem VDSL Modem betreibe ich einen Router (Hardware: Futro S400) mit FreeBSD Ver. 10. Der Router hat zwei Gigabit Ethernet Karten (Realtek onboard und eine Broadcom Karte).

Für die Telefonie kommt ein Gigaset C610 IP zum Einsatz.

Firmware Version: 3.7.8_m7

Aktuellste Firmware:

http://www.draytek.com.tw/ftp/Vigor130/Firmware/

Sync Daten des Draytek Vigor 130:

(thumbnail)
Sync Daten

Tone Informationen:

(thumbnail)
Sync Daten


Einstellungen des Modems

Internet Access -> General Setup:
DSL Mode: Auto
VLAN Tag insertion (ADSL): Disable

VLAN Tag insertion (VDSL2): Enable
Tag value: 7
 Priority: 0

Hier fügt das VDSL Modem das VLAN 7 Tag ein, dies kann prinzipiell auch der Router dahinter erledigen.

Internet Access -> PPPoE / PPPoA: 
PPPoE/PPPoA Client:  Disable
PPPoE Pass-through: Aktivieren
MTU: 1492
Internet Access -> MPoA / Static or dynamic IP
MPoA (RFC1483/2684): Enable
Bridge Mode: "Enable Bridge Mode"


Weiter Links und Zitate zum Thema:

Zitate:

vielen Dank für Ihre Anfrage an den DrayTek-Support!
Der Vigor130 lässt sich auch schon mit der aktuellen Firmware als reines
Modem verwenden.
Entweder können Sie das PPPoE Passthrough verwenden oder den MPoA Bridge
Modus.
Das PPPoE Passthrough ist auf dem Vigor130 mit der aktuellen Firmware
vorkonfiguriert. Um es zu aktivieren, reicht es aus unter Internet Access und
PPPoE einen Haken bei „For Wired LAN“ zu setzten.
Um alternativ den MPoA Bride Modus zu verwenden, muss der PPPoE Client zuerst
deaktiviert werden. Danach können Sie unter Internet Access und MPoA den MPoA
Modus aktivieren. Sollten Sie ADSL
verwenden, achten Sie darauf, die VPI und VCI Werte auf 1 und 32 anzupassen.
Danach können Sie unten auf der Seite den Bridge Modus aktivieren.
Sollten Sie VDSL verwenden, können Sie unter Internet Access und General Setup
den entsprechenden VLAN TAG hinterlegen, z.B. 7 für die Telekom. Wir hoffen,
Ihnen damit geholfen zu haben. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur
Verfügung.


Ich habe ein Vigor 130 auf Amazon erstanden und erfolgreich mit meinem M-Net-Glasfaseranschluss (VDSL2, Profil 30a) zum Laufen gebracht.

Das Modem wurde mit Firmwareversion 3.7.1.3 ausgeliefert - auf ein Update habe ich aufgrund der Beiträge hier im Forum verzichtet.

Folgende Einstellungen waren nötig: 

1. Unter "Internet Access>>PPPoE/PPPoA" wurde der PPPoE/PPPoA Client disabled
2. Unter "Internet Access>>MPoA / Static or dynamic IP" muss man
a) MPoA (RFC1483/2684) aktivieren
b) VPI=1 und VCI=32 setzen
c) Bridge Mode einschalten

Den Rest hat mein Lancom-Router erledigt, indem er beim PPPoE VLAN-Id 40 für normalen Internetzugang und VLAN-Id 200 für den M-Net-VoIP-Dienst mitgibt.


Ich habe dank des Supports endlich das VDSL-Modem zum laufen gebracht:

- RC-Firmware installiert: http://3900.draytek.de/v130_3.7.5.1RC2.7z
- PPPoE ist abgeschaltet
- MPoA ist aktiviert mit dem Bridge Mode
- VPI auf 1 und VCI auf 32
- VLAN ID habe ich auf 0 gesetzt, da die Fritz!Box selber die VLAN ID setzt und das Modem diese nur durchreichen muss
- das Modem an LAN1 der Fritz!Box angeschlossen

Insgesamt wirkt der Anschluss performanter zum vorher integrierten VDSL-Modem der Fritz!Box, DNS-Anfragen werden schneller beantwortet und Downloads haben etwa 0,5   
Mbit/s mehr Geschwindigkeit


https://getablogtheysaid.wordpress.com/2013/08/26/apple-airport-vdsl/

Draytek Vigor 130 als ADSL2+ Modem Annex J

http://www.jens-bretschneider.de/annex-j-bei-der-telekom-aber-wo-bleiben-die-endgerate/#comment-14953

Hinweise zum Draytek Vigor 130:
Der Modemcode 4 (Firmware …3.7.5_modem4) ist perfekt für Annex J. An meinem Anschluss synct er mit 16900 down / 2700 up (FritzBox 7390: 16500 / 2300).
Allerdings, und das ist wichtig, muss im Router die MTU auf 1476 reduziert werden, sonst findet keine Datenübertragung statt.

Telekom Vectoring / ADSL2+ Fallback

https://telekomhilft.telekom.de/t5/Frage-stellen/Warum-brauche-ich-auf-einmal-nach-2-Monaten-einen-neuen-Router/qaq-p/457195/search-sort-type-order/date

Meine Werkzeuge